Longshank–Rig zum Karpfenangeln

Das Longshank Rig

Das Longshankrig kann man bei den verschiedenste Methoden des Karpfenangelns verwendet werden. Durch den exzellenten Ruf, welchen das Longshank Rig in der Karpfenscene geniest ist es auf jeden Fall eines der Rigs welches ihr versuchen solltet.

Bei richtiger Bindunge ist das Longshank Rig ist dafür bekannt, sehr aggressiv zu haken. Häufig gelingt es sogar den Karpfen genau mittig in der Unterlippe zu erwischen. Da es sehr viele Varianten dieses Rigs gibt, werde ich euch meine Lieblingsmethode vorstellen, da sie sich bei mir schon sehr oft bewährt hat.

Das Material fürs Longshank Rig:

Schritt 1 zum Bau des Longshank Rig:

Als erstes schneidet man ein ca. 30cm langes Stück Vorfachmaterial ab und entfernt mit dem Fingernagel etwa 10cm der Ummantelung. Durch das Entfernen der Ummantelung ist das Haar später deutlich flexibler.

Schritt 2:

Als nächstes bindet man eine kleine Schlaufe, in das Stück Vorfachmaterial an dem wir die Ummantelung entfernt haben.

Schritt 3:

In dieser Schlaufe zieht man als nächstes den Köder mit Hilfe einer Bolienadel auf und fixiert ihn mit einem Boiliestopper.

Das Anbringen des Köder ist an diesem Punkt schon wichtig, da er später zur Abschätzung der richtigen Haarlänge benötigt wird.

Schritt 4:

Nachdem der Boilie angebracht ist, schneidet man sich ein kleines Stückchen Hook Silicon ab und fädelt es auf das Vorfach. Danach fädelt man auch den Haken durch das Vorfach, so dass das Vorfach auf dem Hakenschenkel sitzt. Dies dient zur Fixierung des Haars am Hakenschenkel. Bei der Abstimmung der Haarlänge sollte man drauf achten, dass der Boilie gerade so den Hakenboden berührt. Bei dieser Haarlänge hat der Köder nicht zu wenig und nicht zu viel Spielraum, wodurch das Longshank Rig seine volle Stärke ausspielen kann.

Schritt 5:

Als nächstes folgt ein einfacher No-Knot mit 6- 8 Wicklungen. Durch diesen No-Knot wird der Haken endgültig fixiert.

Schritt 6:

Für eine aggressivere Biegung und was einen besseren Hakeffekt des Longshank Rig bewirkt, zieht man ein kleines Stückchen Schrumpfschlauch über das Öhr. Der Schrumpfschlauch wird anschließend mit Wasserdampf in Form gebracht.

Schritt 7:

Nach diesem Vorgang wird einen Sinker aufgezogen. Der Sinker erhöht den Hakeffekt nochmals zusätzlich, da er den Haken bei einem Biss in Richtung Unterlippe zieht. Ebenso bewirkt der Sinker auch, dass das Vorfach sauber am Boden geführt wird, wodurch gerade scheuche Karpfen weniger Verdacht schöpfen.

Schritt 8:

Am Ende ziehe mal noch einen Sleeve auf das Vorfach, bevor wir dieses mit einer Schlaufe am Ende versehen. Der Sleeve schützt das Longshank Rig vor Verhederungen und hilft dabei das Vorfach vom Blei entfernt abzulegen.

Fertig ist das Rig und bereit für den großen Fang.