D–Rig zum Karpfenangeln

Das D–Rig

Das D-Rig, welches nach der D-Form des Vorfachs am Hakenschenkel benannt ist,  ist zu Recht eins der beliebtesten Rigs beim Karpfenangeln. Wenn man es in der richtigen Situation einsetzt, ist es eine wahre Waffe für das Karpfenangeln. Durch die Steifheit des Rigs kann es sich im Wurf nicht verwickeln und legt sich dadurch auch immer gestreckt am Grund ab. Ein weiterer Vorteil dieser Eigenschaft ist, dass es erfahrenen Karpfen fast unmöglich gemacht wird den Köder wieder auszuspucken. Hierdurch steigt die Chance einen großen und erfahrenen Karpfen zu haken deutlich.

Besonders gut geeignet ist das D-Rig für sauberen Untergrund. Dort kann es alle seinen Stärken ausspielen. Hierzu zählt unter anderem, dass das D-Rig aus Flurocarbon besteht. Flurocarbon ist Unterwasser nicht sichtbar, da es den gleichen Lichtbrechungsfaktor wie Wasser hat. Speziell an Gewässern mit höherem Angeldruck können mit Flurocarbonrigs deutlich mehr Bisse erreicht werden.

Im Folgenden werde ich euch näher bringen, wie ihr euch dieses D-Rig selber binden könnt. Damit ihr die richtigen Materialien gleich findet, habe ich euch diese zu Amazon verlinkt.

Benötigte Materialien:

Schritt 1 zum Bau des D-Rig:

Als erstes schneidet man sich ca. 30 – 40cm von dem Flurocarbon ab.

Schritt 2 zum Bau des D-Rig:

Als nächstes legt man eine Schlaufe an den Schenkel des Hakens.

Schritt 3 zum Bau des D-Rig:

Dann macht man mit dem längeren Ende der Schnur 5 – 6 Wicklungen um den Hakenschenkel und die Schlaufe.

 

Schritt 4 zum Bau des D-Rig:

Nachdem man die Wicklungen um den Schenkel und die Schlaufe gemacht hat, führt man das längere Stück durch die offene Schlaufe, zieht dies fest und schneidet das kürzere Ende ab.

Schritt 5 zum Bau des D-Rig:

Nun fädelt man den mirco Swivel auf und geht mit dem Flurocarbon von hinten durchs Öhr. Dieser dient später als Befestigung des Köders.

Schritt 6 zum Bau des D-Rig:

Nun folgt ein einfacher No–Knot, mit 6 – 8 Wicklungen. Wie dieser genau funktioniert könnt ihr euch unter der Rubrik No-Knot genau anschauen.

Schritt 7 zum Bau des D-Rig:

Am Ende fädelt man noch einen Sleeve auf und macht ans Ende des Vorfachs eine einfache Schlaufe. Der Sleeve schützt nochmal extra vor Verwicklungen und drückt das Vorfach von dem Blei weg.

Und fertig ist das D-Rig.

Extra Tipps zum D-Rig

Dieses Rig eignet sich am besten für im Wasser ausbalancierte Köder, wie zum Beispiel einen Snowman oder ausbalancierte Tigernüsse.

Diese Köder lassen sich durch ihre Schwerelosigkeit besonders leicht vom Karpfen ansaugen und finden dadurch besonders schnell ihren Weg ins Karpfenmaul.

Das D-Rig kann man getrost mit aller Wucht auswerfen, da es durch seine Steifheit nahezu verwicklungssicher ist.