Welche Boiliearten gibt es?

Die Boiliearten

Da das Boilieangeln in der Zwischenzeit einen förmlichen Hippe erlebt hat, ist natürlich auch die Anzahl der verschiedenen Boilies extrem gestiegen. Um hier noch einen Überblick behalten zu können, ist es notwendig geworden die Boilies in verschiedene Kategorien einzuteilen. Auf der Suche nach sinnvollen Kategorienstellten sich vor allem 4 verschiedene Kategorisierungsarten als brauchbar heraus.

Boilieseinteilung anhand der Geschmacksrichtung

Die erste und meist verwendete Art der Boilieeinteilung ist die Einteilung nach der Geschmacksrichtung. Da die Auswahl der Boilies beispielsweise zu bestimmten Jahreszeiten oder ähnlichem oftmals nach dem Boiliegeschmack erfolgt, ist diese Einteilungsart auch sehr sinnvoll. Näheres zu der Boilieseinteilung nach der Geschmacksrichtung, Tipps wann sich welcher Geschmack empfiehlt sowie auch direkte Boilietest findet ihr auf der entsprechenden Unterseite im Menü.

Boilieseinteilung anhand der Konservierungsart

Die nächste Möglichkeit der Boilieeinteilung ist anhand ihrer Konservierungsart. In letzter Zeit steigt das Interesse an Natürlichkeit. Hier wird vor allem auf die Koservierungsart der Boilies geachtet, weshalb die Koservierungsart der Boilies als Einteilungsart immer wichtiger. Die Boiliekoservierungsart hat sehr großen Einfluss auf die Haltbarkeitsdauer, sowie auf die hierfür notwendig Lagerungsart. Können die einen Boilies relativ einfach gelagert werden, so bleiben anderen nur in der Gefriere frisch. Auch hier findet ihr auf der entsprechenden Unterseite im Menü viele Infos zu den verschiedenen Konservierungsarten. Ebenso findet ihr auch hier Tests zu verschiedenen Boilies

Boilieseinteilung nach Hersteller

Eine ebenso verwendete Einteilungsart ist die Boilieunterscheidung anhand der Herstellers. Da ich jedoch der Meinung bin, dass die besten Boilies nicht alle von einem Hersteller kommen halte ich nicht viel von dieser Kategorisierungart. Wie ihr in meinen Boilietests sehen könnt, haben auch hier verschiedene Boiliehersteller sehr gut abgeschnitten. Ich halte diese Einteilungsart wie gesagt für nicht sehr sinnvoll und werde sie daher auch nicht weiter verfolgen.

Boilieeinteilung nach Größe

Die letzte gebräuchliche Art der Boilieunterscheidung ist anhand der Boiliedurchmessers. Die gebräuchlichsten Durchmesser liegen hierbei zwischen 16mm und 24mm. Verschiedenen Boiliedurchmessern werden vor allem zur Selektierung der Karpfen verwendet. Hier kann man meist davon ausgehen, dass sehr große Boilies aufgrund ihrer Maulgröße nur von großen Karpfen gefressen werden. Ein anderer Ansatzpunkt ist jedoch auch oftmals die Verwendung von sehr kleinen Boilies. Diese kleinen Boilies erregen bei den Karpfen oft weniger Verdacht. Da es die meißten Boilies jedoch in allen gewöhnlichen Größen gibt lohnt es sich in meinen Augen nicht diese Einteilungsart weiter zu verfolgen.